• ORF "heute leben":
    "Wiens Promiszene hat einen neuen Liebling."
  • Österreich Zeitung:
    "Burlesque-Göttin."
  • ORF "heute leben":
    "Wendy Night ist eine, die Männerherzen höher schlagen lässt."
  • Starfigaro Josef Winkler:
    "Sie setzt der ganzen G'schicht ihre Seele rein."
  • ORF "heute leben":
    "Wendy Night möchte zeigen, dass Striptease auch ästhetisch und schmuddelfrei sein kann.
    Es ist ihr gelungen, wir haben sie begleitet."
  • Kronen Zeitung:
    "Wendy Night wurde einstimmig zur Präsidentin des Grinzing Parlaments gewählt."
  • ORF "heute leben":
    "Szenefotografen reissen sich darum, mit ihr zu arbeiten."
  • Tv Moderator Dominic Heinzl:
    "Lugners Lieblingsstripperin."
  • ORF "heute leben":
    "Wendy Night ist sehr selbstbewusst, hat Männer nicht nur in Tischfussballturnieren besiegt."
  • Schauspielerin Edith Leyrer:
    "Meine Wunschschwiegertochter."

Kann denn Striptease Sünde sein?

 

Michaela Wolf spielt Wendy Night

Das 2 x 45 Min. Bühnenprogramm

Die geniale Kombination aus Kabarett und Striptease

„Kann denn Striptease Sünde sein?“

Dieser Frage geht Michaela Wolf alias Wendy Night in ihrer weltweit einzigartigen Show auf den Grund.
Sie erzählt dabei auf humorvolle Art die Geschichte der kleinen Michaela, die auszog, um sich auszuziehen.
Sie findet nichts dabei, ihren Körper nackt zu zeigen, stößt aber im Elternhaus und bei ihrer Umwelt auf Unverständnis,
als sie „Striptease Prinzessin“ werden möchte.


Auf ihrer Suche nach der „Kunst des erotisch-ästhetischen Entkleidens“, durchläuft sie verschiedene Stationen und Enttäuschungen, da Striptease eher als Befriedigung feuchter Männerfantasien, denn als Kunstform gesehen wird. Doch auch der Rückweg in die bürgerliche Welt scheint ihr durch Vorurteile versperrt.
Trotzdem schafft es Wendy schlussendlich in den Hafen der Ehe und des Ehebettes.

Die vergnüglich prickelnde 2 x 45 Min. Show hinterfragt frech die sozialen Wertvorstellungen unserer Gesellschaft, bietet viele opulente optische Elemente, überraschende Wendungen, und zeigt doch alles, was man sich von einer ästhetischen Strip-Show erwartet: viel nackte Haut in den unterschiedlichsten Rollen und Kostümen (Lack und Leder, Burlesque, Bauchtanz, Schulmädchen, usw.), ohne ins Ordinäre abzugleiten.

Regisseur: Albert ALEL Kessler

 

 

Wendy-Night-Osterreich-Zeitung.jpg


 

Wendy-Night-Ganze-Woche

Wendy-Night-Osterreich-Zeitung-4

IMG_7920

Wendy-Night-Krone

Wendy-Night-Plakat-2

Wendy-Night-Plakat-3

 

Wendy Night - Die Striptease-Prinzessin